Autobiographie

Alice im Hungerland

Buch Titel

Mit fünf Jahren kommt Marya vom Ballettunterricht nach Hause, rollt sich auf ihrem Bett zusammen und beginnt zu weinen, weil sie denkt, sie sei zu dick. Kurz nach ihrem neunten Geburtstag zwingt sie sich das erste Mal zu erbrechen, mit fünfzehn beschließt sie, das Essen soweit wie möglich zu reduzieren.

Wir drucken!

Buch Titel

«Die mitreißende Autobiographie der großen alten Dame des amerikanischen Journalismus, die mit ihrer Zeitung Geschichte schrieb und eine der mächtigsten Frauen Amerikas wurde. Entwaffnend freimütige, äußerst lesenswerte Lebenserinnerungen...» Time

Mein Herz wollte Freiheit

Buch Titel

Für meine Familie, meine Stärke, Für meine Genossen, mein Licht. Für die Schwestern und Brüder, deren Kampfgeist mich befreit hat. Für die, deren Menschlichkeit zu köstlich ist, um durch Mauern, Gitter und Totenhäuser vernichtet zu werden. Und besonders für die, die kämpfen werden, bis Rassismus und Klassenunrecht auf ewig aus unserer Geschichte getilgt sind

Wo ist unser buntes Theben

Buch Titel

Im Jahre des hundertsten Geburtstages Else Lasker-Schülers wurde in Publikationen und Vorträgen und in einer Flut von Gedenkartikeln versucht, den Lebensspuren der Dichterin nachzugehen; diese aber verlieren sich auf imaginären Wegen. Die Dichterin selbst weist den Spurengängern diese Wege und will sie bewußt in die Irre führen - und dennoch zu sich:

Die Türen öffnen sich langsam

Buch Titel

Wir sind Exilierte - die einen aus freiem Willen, die anderen durch den Willen des Schicksals. In bizarrer Weise - unvereinbar und doch untrennbar - begegnen sich in uns jene Welt, die wir verließen (oder die uns ausstieß), und jene Welt, die uns aufnahm.

Augenblicke verändern uns mehr als die Zeit

Buch Titel

In ihrer großen Autobiographie beschreibt Charlotte Wolff ihren emotionalen und beruflichen Werdegang als deutsche Jüdin, Ärztin, Psychologin und Wissenschaftlerin.

Cosima Wagner Tagebücher 1 1869-1872

Buch Titel

»Ein beispielloses Werk, das vom Alltag und Feiertag eines beispiellosen Paares berichtet. Hier hat er sich, mit Ernst Bloch zu reden, noch einmal in der Wirklichkeit reproduziert: der >Mythos vom hohen Paar<. Der Mythos von Pamina und Tamino, von Leonore und Florestan, von Brunhilde und Siegfried.«
Hans Mayer, Tagesspiegel

Cosima Wagner Tagebücher 2 1873-1877

Louise Michel Memoiren

Buch Titel

Im Vorwort der ersten französischen Ausgabe von 1886 ( das Buch wurde erst nach fast hundert Jahren 1976 in Frankreich zum zweiten Mal veröffentlicht) schrieb der Verleger: »Für viele Leute und - warum es nicht gestehen? - für die Mehrheit dieser, besonders in der Provinz, ist Louise Michel eine Art Vogelscheuche, ein unbarmherziges Mannweib, eine Menschenfresserin.............