Marx Karl

Das sogenannte schwache Geschlecht

Buch Kapitel

Die Niederlage des weiblichen Geschlechts

Friedrich Engels

Feministische Wissenschaftstheorie

Buch Kapitel

Im vorangegangenen Kapitel stellten wir fest, daß die feministische Herausforderung, welche oftmals als für die Wissenschaft am wenigsten bedrohlich angesehen wird - die Forderung nach Gleichberechtigung - die radikale Verringerung geschlechtsspezifischer Typisierungen und Arbeitsteilungen wie auch der defensiv-labilen männlichen Identität zur notwendigen Voraussetzung für die Gleichbehandlung

Buch Kapitel

Die androzentrische Ideologie der zeitgenössischen Wissenschaft geht von der Faktizität und/oder Notwendigkeit einer Reihe von Dualismen aus - Kultur vs. Natur, rationaler Geist vs. prärationaler Körper und irrationale Gefühle und Werte, Objektivität vs. Subjektivität, das Öffentliche vs.

Buch Kapitel

In diesem und dem nächsten Kapitel möchte ich einige Probleme der Wissenschaftsgeschichte etwas detaillierter untersuchen.

Wer nicht kämpft, hat schon verloren

Buch Kapitel

Was Fauen in Bewegung setzte

»Die Menschen machen ihre Geschichte nicht aus
freien Stücken. Aber sie machen sie selbst... Und
wenn wir die geschichtliche Entwicklung so wenig
überspringen können, wie der Mensch seinen
Schatten, wir können sie wohl beschleunigen oder
verlangsamen.«
Rosa Luxemburg

Die Frau und der Sozialismus

Buch Kapitel

1. Entwicklung und Verbreitung der Frauenarbeit

Rosa L.

Buch Kapitel

Geboren als jüngste von fünf Geschwistern am 5. März 1871 in dem kleinen Landstädtchen Zamosc (Samosch oder Zamesch) in Russisch-Polen im Gouvernement Lublin. Ein Drittel der Bevölkerung sind Juden. Rosas Vater, Elias Luxenburg (die Schreibweise des Namens ändert sich in der nächsten Generation), ist Holzhändler und besitzt ein Haus an dem von Arkaden umgebenden Marktplatz.

Buch Kapitel

Auch hättest du
Mathematik studierend und Sternkunde
anstatt Politik und Wirtschaft, weniger
Betrug getroffen. Die Sternbahnen
werden nicht so verheimlicht als die Wege der Kartelle.
Der Mond klagt nicht auf Geschäftsschädigung...
Brecht, Rosa Luxemburg-Fragment
Gespräch über den Alltagskampf

Wi(e)der die Anpassung

Emanzipation und Freiheit

Buch Titel

In den Untersuchungen des vorliegenden Werkes wird eine Grundfrage des gegenwärtigen Zeitalters aufgenommen, von der nicht nur das Schicksal der Humanität, sondern das einer sich noch menschlich nennenden Gesellschaft abhängen wird. Emanzipation und Freiheit erweisen sich in zunehmendem Maße als unvereinbar.