Frauenbewegung

Frauen in der Geschichte IV

Buch Titel

Dieser Band vereinigt Beiträge, die aus unterschiedlicher Perspektive Forschungsergebnisse zur Bildungsgeschichte von Frauen darstellen. Die Autorinnen sind Historikerinnen, Pädagoginnen, Soziologinnen, Kunst- und Musikhistorikerinnen und Literaturwissenschaftlerinnen.

Mann und Weib, und Weib und Mann

Buch Titel

Wie, in welchen Zusammenhängen und mit welchen Konsequenzen unterscheidet man männliche von weiblichen Menschen? Dieser Frage geht die Historikerin Ute Frevert in vier Fallstudien nach. Sprache, Politik und Kultur der modernen Gesellschaft (18.-20.

Feministische Wissenschaftstheorie

Buch Kapitel

Beobachterinnen, die die verschiedenen Ansätze feministischer Wissenschaftskritik überblicken, haben versucht, sie nach Maßgabe der mehr oder weniger großen Begeisterung, mit der die Wissenschaft selbst ihre Rechtmäßigkeit anerkennen konnte, zu skalieren.

Buch Kapitel

Feministische Kritikerinnen haben die Tatsache problematisiert, daß die Wissenschaft mehr als drei Jahrhunderte lang sowohl implizit als auch explizit die Geschlechterpolitik als moralische und politische Ressource für ihren eigenen Aufstieg benutzt hat.

Wer nicht kämpft, hat schon verloren

Buch Kapitel

Das Land, wo Milch und Honig fließt

»Ich weiß: Unsere Welt ist eine von Männern für
Männer gemachte Welt... Und trotzdem oder
vielleicht gerade darum ist es so faszinierend, eine
Frau zu sein. Es ist ein Abenteuer, das so viel Mut
erfordert, eine Herausforderung, die einem nie

Buch Kapitel

»Die Frau ist heute zu fast allem zugelassen: auf
Widerruf. Sie muß immer auf Zehenspitzen sein,
sie braucht die doppelte Portion <Glück>: wie jeder
sozial Deklassierte, der es trotzdem schafft. Wenn
sie einmal verdächtigt wird (wessen? Frau zu sein),
verliert sie ihre Freunde, wird die Konzession widerrufen.

Buch Kapitel

Was Fauen in Bewegung setzte

»Die Menschen machen ihre Geschichte nicht aus
freien Stücken. Aber sie machen sie selbst... Und
wenn wir die geschichtliche Entwicklung so wenig
überspringen können, wie der Mensch seinen
Schatten, wir können sie wohl beschleunigen oder
verlangsamen.«
Rosa Luxemburg

Buch Kapitel

Familiensozialisation - Das Private ist politisch

»Wenn Du Dich in sieben Monaten als ein Mädchen
erweisen solltest, würden die Feen Dich reicher
als irgendeine Deiner Ahninnen beschenken: mit jenem Sinn
für Macht, dessen allgemeiner Gebrauch mich so beunruhigt ...
Stell Dir diese neuen, weiblichen Horden mal vor!

Buch Kapitel

»Heraklit hatte behauptet:
»Der Streit ist der Vater aller Dinge.«
Laura war der berühmte Satz aber auch greller
verdolmetscht unter die Augen gekommen.
Der Kampf ist der Vater aller Dinge, hatte sie
da schon gelesen, oder:
Der Krieg ist der Vater aller Dinge.

Frauenarbeit und Beruf

Buch Kapitel

Der maßgebende Gesichtspunkt bei der
Frauenarbeitsfrage ist nicht das Recht der
Frauen, sondern der Vorteil der Männer.
Hedwig Dohm